Schulpartnerschaft mit Polen, Deutsch-Polnisches Jugendwerk proBerufsOrientierung Lions-Quest-Programm ECDL - European Computer Driving Licence Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage Humanitäre Schule

Venustransit

Am Vormittag des 08. Juni 2004  fand ein ganz besonderes astronomisches Ereignis statt: Ein Venustransit.

Kein heute noch lebender Mensch hat jemals ein solches Ereignis miterleben können, denn der letzte Venustransit fand im Jahre 1882 statt. Die nächste Gelegenheit ist im Juni 2012 (aber nur auf der anderen Seite der Erde) und dann erst wieder in den Jahren 2117 und 2125. Bei einem Venustransit wandert der Planet Venus vor der Sonne vorbei und ist dann als dunkler Punkt vor der riesigen Sonnenscheibe zu erkennen. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit einer Sonnenfinsternis, bei der sich der Mond vor die Sonne schiebt und diese vollständig verdecken kann. Das gelingt der Venus nicht, weil sie wegen ihrer viel größeren Entfernung von der Erde nur als winzig kleines Scheibchen versucht, das Licht der Sonne aufzuhalten.

Dieses einmalige Ereignis den Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule zu vermitteln, hatte sich der Wahlpflichtkurs Physik / Astronomie vorgenommen und für diesen Tag ein Teleskop im gläsernen Notausgang zum Schulhof aufgebaut. Die Kontaktzeiten der Venus mit der Sonne lagen zeitlich so günstig – von 7.20 Uhr bis 13.23 Uhr –, als wären sie speziell für den Schulbetrieb bestellt worden.

Zahlreiche Klassen kamen mit ihren Fachlehrern, erhielten von den Schülern des Physik-Wahlpflichtkurses eine Einführung zum Venustransit und verfolgten mit eigenen Augen durch das mit einem speziellen Sonnenfilter geschützte Teleskop, wie sich die Venus langsam vor der Sonne vorbei schob.

An dieser Stelle soll ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass man nie ohne eine sichere Schutzfilterung in die Sonne schauen darf. Eine unausweichliche Folge innerhalb von wenigen Augenblicken wäre die Schädigung des Auges bis hin zur völligen Erblindung.

Der Kurs freut sich schon auf weitere interessante Himmelserscheinungen (z.B. die nächste Mond- bzw. Sonnenfinsternis oder den Vorbeiflug eines Kometen), die ja mit schöner Regelmäßigkeit das astronomische Leben versüßen.