Biologie

Das Fach Biologie wird von Klasse 5 bis 10 unterrichtet.

Außer in Jahrgangsstufe 8 findet der Unterricht epochal statt, das heißt in einem Halbjahr werden 2 Wochenstunden unterrichtet, in der 8. Jahrgangsstufe wird das Fach dagegen ganzjährig zweistündig unterrichtet.

                                    

Weiterhin wird im Fach Biologie ein Wahlpflichtkurs angeboten, wenn es die Lehrerversorgung erlaubt. In diesem Kurs wird verstärkter Wert auf praktisches Arbeiten gelegt, z.B.: 

  • die Gestaltung des Schulgeländes
  • die vermehrte Durchführung von Schülerexperimenten 
  • Gewässeruntersuchungen /Untersuchung anderer Ökosysteme vor Ort und anderes mehr.

Im Kernunterricht des Faches wurden von der Fachkonferenz verbindliche Themen festgelegt, die in den einzelnen Jahrgängen unterrichtet werden.

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen können Biologie als mündliches Prüfungsfach wählen.

Im Biologieunterricht soll den Schülern die Natur näher gebracht werden. Durch Unterrichtsgänge soll z.B. die Artenkenntnis bei Pflanzen erweitert werden, der Umgang mit Bestimmungshilfen wird geübt, so dass sie auch selbst herausbekommen, um welche Pflanze es sich handelt. Auch ihre Kenntnis der Tierwelt soll erweitert werden, wobei vom Haustier über einheimische Wildtiere auch exotische Tierarten behandelt werden.

Das eigenständige Arbeiten soll hier durch Referate, z.B. über das eigene Haustier in Klasse 5 oder eine Power Point Präsentation in Klasse 8 unterstützt werden. Im Laufe der Schulzeit sollen die Schülerinnen und Schüler die Baupläne der Tiere kennen lernen.

Der menschliche Körper wird erforscht und der Bau seiner Organe an einigen Beispielen (z.B. Schweineauge als Beispiel für das Linsenauge) selber untersucht.

  

Es ist uns wichtig, den Biologieunterricht so anschaulich wie möglich zu gestalten.

    

                                                   

 Die Schülerinnen und Schüler erfahren, was zu einer gesunden Lebensführung gehört, wie Krankheiten entstehen und wie man ihnen vorbeugend entgegen treten kann. Dieses wird besonders am Beispiel von Hepatitis und der HIV-Infektion erarbeitet.

Und nicht zuletzt sollen die Schülerinnen und Schüler das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit ihrem eigenen Körper und mit der Natur entwickeln.

So werden neben den klassischen Themenbereichen auch Aspekte behandelt, wie z.B. Züchtung bei Pflanzen und Tieren, Gentechnik, Clonen und ähnliches. 

Leistungsmessung

In allen Jahrgängen unterteilt sich die Note in einen schriftlichen Teil, der aus 2 Arbeiten besteht, einen mündlichen Teil und einen fachspezifischen Teil, zu dem Referate, Versuchsprotokolle, Kennübungen usw. gezählt werden. Natürlich gehört hier auch das Führen einer Mappe dazu.