Informatik

In der Jahrgangsstufe 5 findet quartalsweise eine Einführung in die Informatik, gekoppelt mit dem Erlernen des 10-Finger-Tastenschreibens, statt.

Das Fach Informatik wird außerdem als Wahlpflichtkurs (WPK) in Klasse 10 mit je zwei Wochenstunden angeboten. Zum Abschluss findet die Prüfung für den Europäischen Computerführerschein (ECDL) statt.

 

Der ECDL ist ein in 148 Ländern anerkanntes Zertifikat zum Nachweis von grundlegenden IT-Kenntnissen. Im Verlauf des Schuljahres arbeiten die Schülerinnen und Schüler an zwei verschiedenen Modulen, die aus den möglichen sieben ausgewählt werden.

 

  • Modul 1 – Grundlagen der Informationstechnologie (IT/ICT)
  • Modul 2 – Betriebssysteme
  • Modul 3 – Textverarbeitung
  • Modul 4 – Tabellenkalkulation
  • Modul 5 – Datenbanken
  • Modul 6 – Präsentationen
  • Modul 7 – Internet und Kommunikation

Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.dlgi.de

Folgende Lerninhalte sind dabei vorgesehen 

•Standards der informationstechnischen Grundbildung 

•Erweiterte “Office” – Kompetenzen 

 

Weitere mögliche Themenbereiche, auch in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern, sind

  • Bildbearbeitung mit "Gimp"
  • Programmerstellung mit "Scratch"

Leistungsmessung und –beurteilung

Die Zensur im Fach Informatik setzt sich zu 40% aus den schriftlichen, zu 30% aus den mündlichen und ebenfalls zu 30% aus den fachspezifischen Leistungen zusammen.

Es werden zwei schriftliche Arbeiten pro Schuljahr geschrieben, die sich auf abgegrenzte Unterrichtseinheiten beziehen. Es werden aber auch Aufgaben gestellt, die Transferleistungen erfordern; es handelt sich also nicht nur um das Abfragen reproduzierbarer Leistungen.

 

Zu den mündlichen Leistungen zählen

  • die Beteiligung am Unterrichtsgespräch,
  • der Gehalt der Beiträge,
  • weiterführende Beiträge,
  • ein angemessene sprachliche Darstellung,
  • die Anwendung der Fachsprache,
  • Selbständigkeit,
  • Kooperationsfähigkeit,
  • Transfers,
  • Lösungsstrategien und
  • die häusliche Mitarbeit.

Zu den fachspezifischen Leistungen zählen

  • der sachgerechte Umgang mit dem Computer,
  • die Erledigung von spezifischen Arbeitsaufträgen am Computer durch,
  • systematisches, strukturiertes Vorgehen,
  • vorgabeorientiertes, kreatives Gestalten,
  • systematischen, kritischen und ergebnisorientierten Umgang mit dem Internet,
  • Referate und Präsentationen,
  • die Arbeit in den Gruppen,
  • das Kooperations- und Kommunikationsvermögen sowie
  • die Planung und Durchführung von Projekten.