Schulsanitätsdienst

 

SchulsanitätsdiensadeEKRS

An der Erich-Kästner Realschule hat der Schulsanitätsdienst im Jahre 2003 seine Arbeit aufgenommen. Dieses langfristige Projekt wurde von Frau McGauran, die 10 Jahre als Krankenschwester in Unfall- und Notaufnahmen gearbeitet hatte, und dem Deutschen Roten Kreuz Landkreis Harburg e.V. gestaltet. Gemeinsam mit interessierten Schülerinnen und Schülern fand es in der 7. und 8. Stunde als AG statt.

Bis heute ist das so geblieben. Seit dem zweiten Schulhalbjahr 2018 hat Frau Niemuth, die ebenfalls Ausbilderin beim Roten Kreuz im Heidekreis/Soltau ist und dort auch ehrenamtlich aktiv tätig ist, die Leitung des Schulsanitätsdienstes übernommen.

 

Was ist der Schulsanitätsdienst?

Der Schulsanitätsdienst ist ein Projekt, das vom Deutschen Roten Kreuz zusammen mit interessierten Schulen durchgeführt wird. Es werden Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge zu Schülersanitätern ausgebildet, die im Falle eines Schulunfalls erste Ansprechpartner sind und den oder die Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgen. Hierfür müssen sie zuerst einen ErsteHilfeKurs absolvieren, an dessen Ende der Erwerb des ErsteHilfeScheins steht. In diesem Kurs lernen die Schülerinnen und Schüler die sachgerechte Versorgung kleinerer Verletzungen, den adäquaten Umgang mit Unfallopfern (medizinisch und psychologisch), sowie die korrekte Lagerung verstauchter oder gebrochener Extremitäten.

 

Konzept des Schulsanitätsdienstes:

Nach dieser Ausbildung erhalten alle Schülersanitäter ihren Einsatztag im Wochenplan, auf dem vermerkt wird, wann die einzelnen Schülerinnen und Schüler Dienst“ haben. Es ist vorgesehen, dass jeweils ca. 2-3 Sanitäterinnen und Sanitäter“ täglich für die Erich-Kästner- Realschule verantwortlich sind und bei Unfällen Erste Hilfe leisten. Dabei sind unsere Schülersanitäter in Tagesteams eingeteilt, in denen sie sich absprechen, ihren eigene Einsatzrucksack packen und während des Einsatztages immer bei sich tragen. Die Hilfeleistungen des Schulsanitätsdienstes können somit in den Pausen, im Sportunterricht, bei Schulveranstaltungen, Klassenfahrten und Ausflügen durchgeführt werden.

Unser Training findet regelmäßig einmal im Monat am Mittwochnachmittag statt. Nur wer in Übung bleibt, kann sicher helfen.

 

Schulsanitätsraum:

Weiterhin erhielt unsere Schule von einer Krankenkasse ein Starterpaket mit Sanitätstasche, Rettungsdecke, Verbandsmaterial und Leuchtwesten mit der Aufschrift Schulsanitätsdienst, womit erst einmal begonnen werden konnte. Die weitere und fortlaufende Versorgung mit Übungs- und auch Einsatzmaterial erfolgt über den Soltauer Kreisverband in Absprache mit dem Roten Kreuz des Landkreises Harburg.

 

Pssst..... Auch unser Lehrer- und Mitarbeiterteam wird regelmäßig geschult

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum Schulsanitätsdienst?

Die Vorteile des Schulsanitätsdienstes sind offensichtlich, denn neben dem Erwerb medizinischer Kenntnisse und der Stärkung des sozialen Engagements werden weiterhin Verantwortungsbewusstsein und Gemeinschaftsgefühl geweckt.

Unsere Schülersanitäter arbeiten mit viel Freude an ihrer Aufgabe und begreifen sich als Einheit. Wir arbeiten nach dem Motto:

Hier helfen wir

Damit wir auch für alle anderen Mitschüler und Lehrer sichtbar sind, hat uns die Vorwerk Stiftung Schulsanitätsshirts finanziert, wofür wir sehr dankbar sind.

 

Training:

              

 

Unsere Schulsanitäter sind:

Thore Ott, Katharina Ljubasch, Jasmin Klein, Roman Lamprecht, Fabian Feldt, Leonie Wein, Melanie Sell, Deike Nanninga, Lilu Techen, Samuel Spitzer, Enno Chmielewski, Yannis Behrmann, Gerrit Rosenow, Nick Koch, Liyah Benecke, Jan Meyer, Franjo Poltoranos, Marijana Cordes, Christopher Schander, Jenrik Werner, Jason Kramer, Ole Pape