Deutsch

Also lautet ein Beschluss ...             dass der Mensch was lernen muss... 

                                                                                                                                                                                   (Zitat nach Wilhelm Busch) 

 

Grundsätze des Deutschunterrichts an der Erich-Kästner Realschule Tostedt

Die Arbeit im Deutschunterricht bezieht sich besonders auf den Alltag der Schülerinnen und Schüler sowie die Anforderungen durch die Arbeitswelt. Schwerpunkte sind dabei die Förderung kommunikativer Kompetenzen, die Förderung der Lesefähigkeit und der Rechtschreibung.

Die Fachkonferenz Deutsch ist sich dieser Aufgabe bewusst und hat daher die Grundsätze des Deutschunterrichts an der Erich-Kästner- Realschule für alle Fachkräfte verbindlich zusammengefasst. Der Deutschunterricht an unserer Schule wird in einem für alle Klassenstufen verbindlichen schulinternen Arbeitsplan durchgeführt, der sicher stellt, dass im Allgemeinen alle Schülerinnen und Schüler einer Jahrgangsstufe im gleichen Zeitraum den gleichen Lernstoff lernen.

In allen Klassenstufen arbeiten wir neben den Einheiten, die zu den verschiedenen Kompetenzbereichen in den schuleigenen Arbeitsplänen festgelegt sind, auch zum Leben und Werk Erich Kästners. Schnittstellen mit dem Schulleben sind im Fachbereich Deutsch die Zusammenarbeit mit Schülerbücherei und Schülerzeitung.

 

Der Deutschunterricht

Alle Deutschfachkräfte der Schule gestalten ihren Unterricht so, dass langfristig alle erforderlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gefördert und gefordert werden. Dazu gehören regelmäßige Hörverstehens-, Lese- und Schreibübungen, Rollenspiele, gezielter Einsatz von Filmen und vieles mehr.

Durch die Auswahl von differenzierend angelegten Lehrwerken kann im alltäglichen Unterricht individuell gefördert und gefordert werden. Eventuelle weitere Maßnahmen folgen einem separat durch die Fachkonferenz beschlossenen Förderkonzept.

 

Schriftliche Klassenarbeiten

In den Jahrgängen 5-9 werden in der Regel 5 Klassenarbeiten pro Schuljahr geschrieben. In Jahrgang 10 werden 4 Klassenarbeiten geschrieben. Eine Klassenarbeit pro Schuljahr muss in jedem Jahrgang den Kompetenzbereich Hörverstehen berücksichtigen. Zwei Arbeiten pro Jahr sind Aufsätze und weitere zwei haben Schwerpunkte aus den Bereichen Rechtschreibung und Grammatik.

 

Bewertung:

Die Bewertungsrichtlinien (Stand April 2015) sind gemäß den Vorgaben des Kerncurriculums an unserer Schule folgende:

 

 schriftlich: 1/3 mündlich: 1/3 fachspezifisch: 1/3

 

Dies gilt sowohl für den regulären Deutschunterricht als auch für Wahlpflichtkurse.

 

Methodenkompetenz:

Die fächerübergreifenden methodischen Kompetenzen werden in den schuleigenen Arbeitsplänen des Faches Deutsch eingebracht und im Unterricht beachtet, z.B. der Einsatz neuer Medien, Gruppen- und Projektarbeit sowie Stationenlernen. Auf jeweils an den schulinternen Methodentagen in den Jahrgangsstufen eingeführte Vorgehensweisen kann gezielt im Deutschunterricht zurückgegriffen werden, um die Methoden zu wiederholen und zu festigen.

 

Vorbereitung auf die zentrale Abschlussprüfung

Im Juni 2007 fanden erstmalig in Niedersachsen die zentralen schriftlichen Abschlussprüfungen in den Hauptfächern statt. Um alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule optimal auf die Abschlussarbeit in Deutsch vorzubereiten, sind zwei Vorbedingungen wichtig:

1) Eine kontinuierliche Förderung aller in den Kerncurricula erwähnten Kompetenzen in den Jahrgängen 5-10.

2) Ein gezieltes Heranführen der Schülerinnen und Schüler an die zu erwartenden Aufgaben- und Überprüfungsformate in Klasse 10.

Um eine optimale Vorbereitung auf diese wichtige Prüfung zu gewährleisten, hat die Fachkonferenz Deutsch beschlossen, dass alle Schülerinnen und Schüler mit dem Arbeitsheft zum neu eingeführten Lehrwerk „Doppel Klick 10“, arbeiten müssen. Dieses bietet Wiederholungs- und Übungsaufgaben sowie Probe-Abschlussarbeiten und ersetzt das bisherige Trainingsheft.

 

Das ist uns wichtig...

 

Teambildung

Die in den neuen Kerncurricula beschriebenen und von allen Schülern und Schülerinnen zu erreichenden Kompetenzen werden stets in Doppeljahrgängen zusammengefasst. Daher ist eine fortwährende Kommunikation unter allen Deutschlehrerinnen und -lehrern eines Jahrgangs eine wichtige Voraussetzung für die Erreichung dieses Zieles. Die Fachkonferenz Deutsch organisiert einen regelmäßigen Austausch und Absprachen unter den Kolleginnen und Kollegen.